Das Eisenbahnmuseum Bochum befindet sich in einem ehemaligen Bahnbetriebswerk.

Ein Bahnbetriebswerk für Dampfloks brauchte Bekohlungs-, (Brems-)Besandungs- und Wasserbetan­kungsanlagen, sowie eine Möglichkeit, die Feuerung zu entschlacken.

Wenn die damit verbundenen Arbeiten erledigt waren, ging die Lok bis zur nächsten Schicht mit ei­nem reduzierten Erhaltungsfeuer über eine Drehscheibe in den Ringlokschuppen.

Um diese Grundfunktionen gruppierten sich Reparaturwerkstätten, Sozialräume und Übernach­tungsmöglichkeiten für Lokführer auf langen Strecken.

Wahrzeichen eines jeden BW war der Wasserturm – denn die Lok war eine fahrende Dampfmaschine und hatte immensen Durst.

All das ist in Bochum-Dahlhausen noch erhalten. Dazu gibt es jede Menge Fahrzeuge aus allen Epo­chen der Bahn zu besichtigen und teilweise auch zu besteigen.

Zu bestimmten Zeiten gibt es „Dampftage“ mit Mitfahrmöglichkeiten auf einer Lok unter Dampf so­wie Touren mit dem Schienenbus.

Das Museum liegt direkt an der Ruhr. In den Ruhrauen kann man wunderbar spazieren gehen oder wandern.

Von unserer Wohnung aus ist das Museum in 11 km erreicht. Allerdings geht´s auf dem Hinweg teil­weise steil bergab ins Ruhrtal. Da muss man auf dem Rückweg wieder ´raus. Geht aber!

http://www.eisenbahnmuseum-bochum.de

Die folgenden Bilder sollen einen kleinen Eindruck vermitteln.